• 22 Posts
  • 48 Comments
Joined 5M ago
cake
Cake day: Feb 18, 2021

help-circle
rss

In BTRFS if you copy a File to another folder, only the reference is created. The physically information, what IS the file, is still the same. If you use [code]cp --reflink=always[/code] for sure.

So if you make a Snapshot with BTRFS, it’s almost like a hardlink. The file disappears, when the last reference gets deleted. But al reference-files break, if the physically location on the HD breaks.

So… making a snapshot in btrfs is not a backup for me. It is a good way for a fast rollback. It is a good way for deduplication. It is a good way for daily work. But a real backup for me is a physically separated store for the information.

Make snapshots on a computer for fast rollback, or after system upgrade - even here for fast rollback. Or if I’m working on my photos, i do automatically every 10 minutes a snapshot. So a wrong command does only destroy the work of maximum 10 minutes… never the whole work.

But backup… i make differential snapshots and send them with btrfs send/receive to another drive, so the snapshot is pyhsically duplicated on a separate store. One HD can break… i have a backup.

Do you understand, what i mean?




sounds a good idea!

and confirmation at registration-time from an admin…


BTRFS-snapshots only is no backup-method. Only if you send them to an external Store (external HD, SAN, NAS…) In case of deduplication and Copy-On-Write, a snapshot is physically the same store-location as the original. Only the few changed parts of the whole filesystem are stored on another physical place on the same HD.

So if you use BTRFS-snapshots you MUST send/receive the snapshots to another medium, if you want to use snapshots as backup. Data-loss is so a big danger.


ok. making snapshots with btrfs is also no backup-strategy (alone). But sending the snapshot to an external drive or backup-store is a really good thing for making backups. Much faster than doing this with rsync.


Stau ist kein Verkehrsproblem

Der Forschungsbereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der TU Wien hat am 6. Dezember 2014 folgendes auf Facebook gepostet…

Der Nikolo hat heute eine spannende Geschichte mitgebracht: “Wieso der Verkehrsfluss eine irreführende Analogie ist”, oder “Stau ist nicht das Problem, sondern die Lösung” Die Flüssigkeit des Verkehrs, höchstes Ziel der StVO (wenn auch nirgends begründet), ist ein Problem - nicht nur faktisch (dazu später), sondern auch sprachlich. Die Gleichsetzung des Fließverkehrs mit einer Flüssigkeit hat auf der Mikroebene durchaus ihre Berechtigung. So können z.B. Personen- und Fahrzeugströme um Hindernisse mit Formeln aus der Hydrodynamik beschrieben werden. Die Erweiterung dieser Analogie auf die Makroebene scheint naheliegend. Ganze Verkehrsmodelle sind auf der Annahme aufgebaut, dass es sich beim Straßennetz um kommunizierende Gefäße handelt, und sich demnach bei Sperre einer Straße der gesamte Verkehr im verbleibenden Straßennetz verteilt. Dass dem nicht so ist, zeigen zahlreiche Untersuchungen, bei denen vorhergesagte Staus nicht eingetreten sind - unter völligem Unverständnis vieler Verkehrsplaner und Politiker [1]. Aber wo liegt der Fehler? Um bei der Analogie zu bleiben: stellen wir uns vor, unsere Wassermoleküle (Verkehrsteilnehmer) schwimmen gemütlich im Strom. Plötzlich kommen sie in das Staubecken eines Kraftwerks. Und dann passiert gar Wundersames (hier macht der Nikolaus eine theatralische Pause und streicht sich durch seinen langen, weißen Bart): einige Wassermoleküle fließen tatsächlich über den Überlauf ab (Verkehrsverlagerung), anderen wird das Warten im Staubecken zu mühsam und sie verdampfen (Umstieg auf andere Verkehrsmittel), und wieder andere überlegen sich, dass sie vielleicht doch nicht unbedingt ins Flussdelta wollen und de-materialisieren spontan (Verkehrsvermeidung). Der klassisch ausgebildete Verkehrsplaner steht dann verständnislos vor der Tatsache, dass sich der Untersuchungsgegenstand (Verkehrsteilnehmer) an die Struktur (Verkehrssystem) anpasst. Stau ist also eines der effektivsten Mittel zur Verhaltensbeeinflussung der Verkehrsteilnehmer (z.B. zur Verkehrsmittelwahl). Und dass der Rückbau von Straßen nicht einmal zwangsläufig zu Stau führen muss, zeigt sich immer wieder [2]. Lösen wir uns also vom Irrglauben, dass Verkehrsteilnehmer unbeirrbar einem Ziel entgegenströmen, und nutzen wir die Macht des Staus.

[1] http://transportproblems.polsl.pl/pl/Archiwum/2011/zeszyt1/2011t6z1_09.pdf [2] http://www.streetfilms.org/mba-road-diet/

#StauIstKeinVerkehrsproblem #Analogie #Stau #Verkehrsplanung #Verkehrsforschung


What about Snapshots in XFS? I think, they added this years ago.

I lived BTRFS for snapshots, but had much problems on an external drive and multiple times data loss… a broken cable was the reason… but the drive wotked with ext4 much better than with btrfs…

And on a hybrid SSHD also btrfs is not the best idea, if you use snapshots (every hour for example eith cron). It makes the SSHD as slow as the HDD behind the SSD-cache…


Auf meinem Lemmy gibt es eine neue deutschsprachige Community, die sich mit der Entwicklung der Städte und Dörfer in Hinblick auf die verkehrliche, architektonische und städtebauliche Sichtweise konzentriert, die im Umfeld von überbordendem #Autoverkehr, #Klimawandel und zunehmend menschenfeindliche…



Please add my instance to server-list

Please add my instance https://lemmy.schuerz.at to https://join-lemmy.org/instances I opened it for registration…




ok.

i would like to have the possibility as admin, to approve new registrations…


How to list all local users?

I opened my lemmy instance for registration… and the first user registrated was a fucking spam-account… …


i have my own email server. based on debian with dovecot (for imap) and exim. with the debian defaults you can even run a basic system for email.

there are pletiora howtos out there. just take a quite new one and try it for yourself.

but be aware, to not setup a spam-server… test it for open relaying.

running a email-server is quite easy. running a secure email-server is quite difficult!


Sysadmin and Java development for Atlassians Jira and Confluence plugins in our company to customize these services for our needs.


i have connection problems…


ich suche immer noch nach einer leicht lösbaren, selbstzentrierenden, stabilen und möglichst einfachen Befestigung für meine Modulbeine im Modul.

Die Variante mit den angeschrägten Beinen und der konischen Aufnahme zeigte sich in mehreren Versuchsaufbauten als schlecht lösbar bzw. zu wenig fest, sodass beim Anheben des Moduls und etwas wackeln das Bein herausfällt. Und genau das soll aber nicht sein, da beim Verschieben ganzer Anlagenteile im Turnsaal für Korrekturen keine freien Hände verfügbar sind, ein herausgefallenes Bein wieder reinzustecken.

Vielleicht hat ja jemand eine blendende Idee dazu…


Das ist die Diskussion zum Blogbeitrag…


Ob es normal wäre, fragt einer auf in einem Modellbahn-Forum, dass man seine Anlage, obwohl noch nicht mal annähernd fertig, schon wieder zur Gänze umbauen möchte. …


Dieser Beitrag handelt über die Probleme bei der Polarisation der Herzstücke mit automatischer, elektronischer Umschaltung der Polarisation. …


i made a PR in git for that!!


Thanks for that work!

An idea. Can you put the Database-password in an extra file? So downloading the docker-compose.yml does not break the database-settings…


I got “all” notifications also a few hours ago… interesting…


You never lived in vienna/austria. Am i right? You never had discussions with ÖAMTC, FPÖ, SPÖ or ÖVP-People? You never hat discussions about new cycle-lanes vs parking-space in an austrian town like vienna, linz or graz? You never hat discussions about own lanes for bus or tramway in one of this cities?


Don’t forget poor cardrivers implies ALL the time “forgett ALL others”.

“Everyone must take care” always implues in discussions “go away fucking cyclists, pedestrisns and public trnsport. Let us cardriver get the whole city”.


deleted by creator


New communities on lemmy.schuerz.at

en

lemmy.schuerz.at is a german-language lemmy with focus on other beautiful topics in live than software or politics…


Modulverkabelung

Die Digitalisierung soll ja die Verkabelung deutlich vereinfachen. Und fährt man ohne Rückmeldung, so stimmt das auch. Es werden alle rechten Schienen mit einem DCC-Ausgang des Boosters verbunden, und alle linken Schienen mit dem anderen. Einzig die Abstände der Einspeisungen und die Trennstellen zw…

1

Is this community new?

I found thi community… hoe long does it exist? …


Digitalisierung mit BiDiB und OpenDCC auf Modulen

Aufbauend auf dem Link ins OpenDCC-Forum habe ich eine erste Skizze für eine Verkabelung mit höchster Flexibilität erstellt. …


How can i delete a posting or comment?

Klicking on the trash-icon marks a posting or comment as deleted… an it is restoreable. …


Griaß eich aus Tulln

Oiso i find des supa. Endlich auch deutschsprachige Lemmys. Eure Stammtischregeln find ich ebenso fein. …


Mauerwerk aus Eierkartons

Klingt nach einer spannenden Methode… Muss ich direkt mal ausprobieren…


Weichenantrieb von Hand

Ich baue Hand-Weichenantriebe für meine H0e-Module der Steyrtalbahn. Ein Umstellen mit “Rumms” soll es werden. Wie beim Vorbild. …



May i introduce my new personal lemmy-instance?

This lemmy-instance is in german language and is mostly about railways, modelrailways, public transport, urban traffic, gardening, healthcare, healthy food, bicycling. …



Peer2Peer social network

It sounds a great Idea. You have to learn, how to use it. It is not that intuitive, as it sounds… but i tried it on linux and android… seems to work well…